» Home / Kartonagen

Kartonagen

Kartonagen


Der Faltkarton ist das wohl bekannteste Transportmittel für Güter aller Art.

Die Ware wird durch den Faltkarton geschützt, außerdem wird die Stapelfähigkeit gesichert.

Der Faltkarton lässt sich sehr schnell zusammen bauen und ist äußerst stabil. Für jede Belastung bzw. Beanspruchung gibt es den richtigen Faltkarton.

Ein Faltkarton kann in allen denkbaren Größen und in verschiedenen Stärken hergestellt werden. Faltkartons werden in zusammengelegtem Zustand auf Paletten angeliefert.

Faltkartons lassten sich zudem wunderbar bedrucken. In der Verpackung ist ganz klar der Trend zum bedruckten Faltkarton zu erkennen.

Ein bedruckter Faltkarton ist ein optimaler, sehr günstiger Werbeträger für Ihr Unternehmen!

In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an Standard-Faltkartons.
Falls nicht die richtige Größe dabei sein sollte, ist auch eine Sonderanfertigung Ihres gewünschten Faltkartons möglich.

Wir beraten Sie gerne, um den passenden Faltkarton für Ihre Bedürfnisse zu finden!



UN – Gefahrgutverpackungen

Gefahrgutkartons sind eine Stärke von Schramm-Verpackung. Neben einem sofort lieferbaren Standardprogramm Gefahrgutkartons sind noch 10 weitere Standardgrößen kurzfristig lieferbar. Außer den Standardgrößen Gefahrgutkartons liefern wir auch Sondergrößen und kümmern uns um die Gefahrgutzulassung.
UN-Gefahrgutverpackungen unterliegen strengen Richtlinien, auf die wir hier eingehen wollen.

Die Verpackungen sind für den See-, Luft-, Eisenbahn- und Straßenversand von gefährlichen Gütern zugelassen, sofern gemäß den entsprechenden Vorschriften eine Kiste aus Pappe (Codierung: 4G oder 4GV) für das zu versendende Produkt eine zulässige Verpackung ist.

Der Versand gefährlicher Güter unterliegt den Bestimmungen des IMDG-Codes (Seeverkehr), der IATA-DGR bzw. ICAO-TI (Luftverkehr), des RID (Eisenbahnverkehr) und des ADR (Straßenverkehr).

Entsprechend des Gefährlichkeitsgrades werden die Gefahrgüter in Verpackungsgruppen untergliedert. Diese werden mit (römisch) I, II, III angegeben.

Für die Gruppen steht:

I = hohe Gefahr
II = mittlere Gefahr
III = geringe Gefahr

Dazu werden Gefahrgutverpackungen ebenfalls in 3 Gruppen untergliedert.
Diese Gruppen sind korrespondierend eingeteilt in:

X = hohe Gefahr
Y = mittlere Gefahr
Z = geringe Gefahr

Einigen Gefahrgütern ist keine Verpackungsgruppe zugeordnet. Hier ergibt sich die Leistungsanforderung der Verpackung (X, Y, Z) aus der zutreffenden Verpackungsanweisung für das Gefahrgut.

Die Verpackungen sind mit Innenverpackungen aus Metall und/oder Kunststoff und/oder Glas geprüft. Bei Verwendung der Pappkisten als 4G-Zulassung mit anderen Innenverpackungen als der ursprünglich geprüften sind unter Umständen Nach- bzw. Kurzprüfungen durchzuführen. Diese Prüfungen können wir für Sie organisieren. Bei Verwendung von Pappkisten als 4GV Zulassung muss der Gebrauch so erfolgen, wie im Prüfbericht bzw. in den entsprechenden Verwendungsinformationen beschrieben.

In Verbindung mit einer Innenverpackung aus Metall, Kunststoff oder Glas können die Kartons als Außenverpackung für den Versand von festen oder flüssigen Stoffen verwendet werden. Wenn in der Zulassung verlangt, kann es auch vorkommen, dass zusätzlich flüssigkeitsdichte Beutel oder aufsaugendes Material mit eingesetzt werden müssen.

Dies alles können Sie über uns beziehen, bis hin zu den entsprechenden Gefahrgutetiketten.